Logo

News

Laden
Unser Shop bei REVERB.COM
Vermietung
Aktuelle Aktionen

Über uns
Galerie
Kontakt

Gitarrenservice
Elektronikservice audio creative
Wissenswertes

Spendenaktion: Wir sammeln weiterhin Musikinstrumente für Flüchtlinge und Bedürftige!
Mehr Infos hier ...

FARM-SOUND-Geschichte

1980 fing alles an

  • 1980: Auf einem 3 Km außerhalb seiner Heimatstadt Mengeringhausen (Bad Arolsen) gelegenen Gutshof, namens Gut Kappel eröffnet Armin Engelhard, zusammen mit Christoph und Johannes Rodewyk (zwei der Mitmusiker seiner Band "STAVANGER") sein 8-Spur-Hobby-Tonstudio, namens FARM-STUDIO.
  • Hierher kommt auch gleich der Name seiner späteren Firma .
  • Im selben Jahr beginnt er, sein eigenes kleines PA-System an die Bands aus der Arolser Umgebung zu vermieten und bei den Veranstaltungen auf denen seine Anlage steht, am Mischpult zu sitzen.
  • 1984 wird er als Techniker Mitglied der Band "Mr.Friendly", die ab dem folgenden Jahr  viele Konzerte spielt. Daraus entsteht der Bedarf an einem größeren PA- und Lichtsystem, zunächst wird die Anlage einer befreundeten Band angemietet.
  • Ab 1985 arbeitet Armin hauptsächlich mit einem PA-System das Claus Kramer, einer seiner Bekannten eigentlich für den Proberaum seiner eigenen Band gekauft hatte. Immer mehr Veranstaltungen werden betreut und es zeigt sich, dass man um eine Gewerbeanmeldung nicht herumkommt, denn der Ton- und Lichtservice frisst bereits die gesamte Freizeit, die neben Armin´s Hauptjob als Fernmeldetechniker bei der Telekom (damals noch Bundespost-Fernmeldeamt) bleibt.
  • 1987 meldet Armin sein Gewerbe an, die Firma FARM-SOUND besteht von nun an offiziell, wird aber weiterhin "neben" dem Hauptjob betrieben. 
  • 1989 tut sich Armin mit Oliver Klimm (der bis dahin ein Gesellschafter der Firma BLUE VALLEY war) und Günter Strauß, die beide die gemeinsame Firma audio-creative gründen, zusammen, um gemeinsame Geschäftsräume in Kassel zu suchen und das Gewerbe Vollzeit zu betreiben. Die Konstellation in den Räumen im Königstor 55a sieht dann folgendermaßen aus:
    • FARM-SOUND, Armin Engelhard betreibt Casebau, sowie den Verkauf von Beschallungs- und Beleuchtungsequipment
    • audio-creative, Oliver Klimm und Günter Strauß GbR, führt Reparaturen und Sonderanfertigungen von Beschallungs- und Musikergerätendurch, außerdem entsteht eine kleine Serie an HiFi- und Musiker-Lautsprecherboxen
  • Beide Firmen bleiben unabhängig voneinander. Die Vermietung von Beschallungs- und Beleuchtungsanlagen betreibt Armin vorerst weiterhin zusammen mit anderen Partnern.
  • Im folgenden Jahr, 1990, gründet Armin zusammen mit Oliver Klimm und Günter Strauß, sowie dessen Lebensgefährtin eine neue Vermietfirma: FARM-SOUND-audio GbR, die wiederum unabhängig von Armins Firma FARM-SOUND (die zur besseren Unterscheidung den Namenszusatz "-cases" trägt) und der audio-creative GbR von Oliver und Günter ist.
  • 1995 hat sich das Vierergespann etwas auseinandergelebt und man beschließt getrennte Wege zu gehen, also stehen Oli und Armin vor einer erneuten Raumsuche, das Ergebnis soll aber nicht nur einfach neue Geschäftsräume bringen, sondern vor allem anderen, bessere Räume. Nach einigem erfolglosen Suchen tun sich die beiden mit anderen zusammen, um gemeinsame Räume zu finden. Zusammen mit der Band The Bates, dem Psycho-Management, dem Basement Studio, der Werbeagentur DIVA  und dem Kurierdienst Allround-Service mieten sie fast das komplette Gebäude Sickingenstrasse 6-8. Der Einzug erfolgt im März 1996.
  • Zur Erröffnungsparty am 10.03.1996, die mit der Band"Waking Hours"aus Frankfurt, viel Schnack und Tratsch, Sandhaufen auf dem Hof, sowie Speisen und Getränken, etwas für Jung und alt bietet, kommen über 400 Gäste.
  • Der Umzug in die Sickingenstrasse hat sich gelohnt, das Arbeitsaufkommen wächst sprunghaft, obwohl die neuen Räume, im Gegensatz zu den alten, kein Schaufenster zur Straße bieten.
  • Bereits kurz darauf hat sich die Sickingenstrasse 6-8 zu einer festen Institution in der Kasseler Musiker- und Veranstaltungstechnikszene gemausert. Alle anderen Kasseler Vermietfirmen, als auch Musikgeschäfte nutzen den Service, sowie die umfangreiche Lagerhaltung, die Oli und Armin, sowie Ihre (freien) Mitarbeiter, in Ihrem speziellen Marktsegment bieten.
  • Zum Jahresende 2002 gab es einige Neuigkeiten in der Sickingenstraße: Eine „Gitarrenabteilung“: FARM-SOUND-guitar, dieses Geschäft wird von Helge Megerle, aus Dassel, selbstständig betrieben, er hat bereits einige Erfahrung in Musikgeschäften außerhalb Kassels gesammelt und geht nun mit viel Elan daran, in Kassel einen professionellen Gitarrenladen zu etablieren, in dem die Kunden nicht unbedingt professionelle Gitarristen sein müssen, hier ist jeder willkommen, der sich für Saiteninstrumente interessiert, ob elektrisch verstärkt, oder rein akustisch.: 
  • Zum 31.12.2002 wird die FARM-SOUND audio GbR aufgelöst, fortan wird die Vermietung, genau wie der Verkauf von Veranstaltungstechnik unter der Eigenregie von Armin Engelhard weitergeführt.
  • Im Dezember 2004 findet Armin durch Zufall heraus, dass jemand Mikrofone, Mischpulte und Endstufen im ebay verkauft, die offensichtlich aus dem FARM-SOUND-Bestand stammen (also von Armin). Der Anbieter, bisher der Gitarrenabteilungs-Leiter, muss deshalb gehen, eine Entscheidung, die Armin sich nicht leicht macht und deshalb erst Wochen später, am 31.01.2005 fällt. Da man der Kundschaft jetzt nicht sagen kann, dass es in Zukunft keine Gitarren mehr bei FARM-SOUND gibt, wird ab März 2005 eine komplett neue Gitarrenabteilung unter Armin Engelhards Leitung, von Null an aufgebaut.
  • Da der Mietvertrag in der Sickingenstraße zum 28.02.2006 endet, sucht FARM-SOUND ab Mitte 2005 nach neuen Räumen, die Suche ist nicht einfach, denn die Anforderungen von Einzelhandel und PA-Vermietung gehen schon ein wenig auseinander. Es wird ein Gebäude an einer bekannten Straße (Laufkundschaft), mit guten Möglichkeiten für Anlieferungen per LKW gesucht, möglichst noch mit vielen Parkplätzen in der Nähe. Eine Erfüllung aller Wünsche ist nicht so einfach möglich, aber Ende 2005 bietet sich das ehemalige Werkstattgebäude der Firma Büro-Fischer, in der Rudolf-Schwander-Straße 11. Dieses ist (fast) optimal. Februar 2006 wird der Mietvertrag unterschrieben und der Umzug beginnt. Nach etlichen Nachtschichten beim Renovieren, sowie ca. 30 LKW-Fuhren ist es geschafft:
  • Am 01.03.2006 wird der neue Laden FARM-SOUND Music-Shop in der Rudolf-Schwander-Straße 11 in Kassel, erröffnet.
  • Im Oktober 2006 führen wir den ersten Umbau in den neuen Räumen durch, denn der E-Gitarrenraum wurde schnell zu klein und die Akustikgitarren waren quasi im Durchgang platziert. Also wurde der E-Gitarrenraum neu gebaut (in einem bis dahin ungenutzten Bereich) und die Akustikgitaren in den gut isolierten, bisherigen E-Gitarrenraum verlegt, jetzt können die Interessenten endlich in aller Ruhe gleichzeitig E-Gitarre und Akustikgitarre testen.
  • Am 15.02.2007 ist Armin zu einem besonderen Ereignis eingeladen. Er muss als Zeuge im Strafverfahren gegen einen potentiellen Dieb, vor dem Amtsgericht Einbeck aussagen. Armin hofft dass ihm nach einem Strafrechtsurteil, ein Schadensersatz zugesprochen wird. In dem genannten Verfahren wird der Angeklagte, wegen vielfachen Diebstahls (u.a. bei FARM-SOUND), zu einer Freiheitsstrafe verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wird, außerdem muss er eine Geldstrafe bezahlen. Armin hat dadurch zwar keinen Schadensersatz für die bei ihm gestohlenen Geräte, aber zumindest ein gewisses Maß an Genugtuung , dadurch dass der Dieb bestraft wurde.
  • Ab Mitte 2008 arbeitet Armin als System-Tontechniker für AER, den Hersteller der mittlerweile weltweit beliebtesten  Akustikgitarrenverstärker und (was wenige wissen) PA-Systeme für Akustikmusik. Dadurch arbeitet er auch als Tontechniker beim Tommy Emmanuel Guitar Festival in Rietberg, sowie später in diesem Jahr beim OPEN STRINGS-Festival in Osnabrück. Er lernt dort viele weltbekannte Akustikgitarristen kennen (u.a. Tommy Emmanuel, Vicky Genfan, Susan Weinert, Christina Lux, Peter Finger, John Joergensen, Jerry Donahue, John Knowles, Petteri Sariola, Joscho Stephan und viele andere) und wird in der Folge für einige andere Akustikgitarren-Festivals und -Konzerte als Tontechniker gebucht., 
  • Ende 2008  wird bereits zum 3. Mal in den Räumen in der Rudolf-Schwander-Straße 11 umgebaut, denn der Bereich Gitarre wird bei FARM-SOUND immer wichtiger und nimmt deshalb immer mehr Platz ein. Mittlerweile sind auch ein paar Drums und Drumzubehör hinzu gekommen.
  • Mitte 2009 zieht die PA-Abteilung in das Untergeschoss und die Drum-Abteilung in das 1. Obergeschoss. Somit bleibt der gesamte Platz im Erdgeschoss für die immer weiter expandierende Gitarrenabteilung.
  • Ende 2009 geht Armin mit dem weltberühmten Fingerstyle-Gitarristen Tommy Emmanuel auf eine kurze Tournee. Diese Konzertreise, bei der er als Tommies persönlicher Tontechniker dabei ist, führt ihn nach England, Israel und Kasachstan. Eine tolle Erfahrung und natürlich einiges an Reputation für den Inhaber eines Gitarrenladens. Tommy Emmanuel ist immerhin der weltweit größte Name im Fingerstyle.
  • Auch 2010 geht Armin wieder mit Tommy Emmanuel auf Tournee. Diesmal begleitet er Tommy als dessen Tontechniker in Schottland und Irland. Beim Treffen in Perth Schottland (Anfang November) erfährt Armin von Tommy, dass dieser auf der post mortem vollendeten CD "Michael" von Michael Jackson, beim Song "Much Too Soon", die Gitarren eingespielt hat. Sehr cool, wer kann schon von sich behaupten, dass sein "Kumpel"(so begrüßt Tommy seine deutschen Freunde) auf einer Michael Jackson Platte vertreten ist:-).
  • Ebenfalls seit 2010 betreut Armin als Tontechniker und Mitglied der "Cuntz-Familie" das jährlich im April stattfindende Gitarrenzauber-Festival im Südhessischen Groß-Rohrheim. Bei diesem Festival treten jedes Jahr die Künstler auf, die bereits seit langem Instrumente des Gitarrenbaumeisters Andreas Cuntz spielen (Martin Harley, Petteri Sariola, Mike Dawes, Steph Macleod), sowie jährlich wechselnde Gäste (u.a. Agustín Amigó, Don Alder, Alex Auer, Ali Neander und Tilmann Höhn, Joscho Stephan Trio und viele andere). Ein Phänomen dieses Festivals ist die familiäre Athmosphäre, ein anderes die kurze Zeit (ca. 2-3Wochen) in der jedes Jahr die ca. 600 Tickets im Vorverkauf weg gehen.  
  • More to come

















FARM-SOUND
Armin Engelhard
Rudolf-Schwander-Str.11
(Eingang seitlich am Haus in der "Große Rosenstraße")
D-34117 Kassel
FON: 05 61-77 77 69
FAX: 05 61-78 05 72
sale (at) farm-sound.de